Zuweiser2021-04-16T10:04:56+02:00

FÜR ZUWEISER

Wir freuen uns über eine Kooperation mit Ihnen

Infoveranstaltungen für Zuweiser

KONZEPT

Erfahren Sie mehr über unser Therapieangebot

Wir möchten das Behandlungsspektrum psychischer Erkrankungen mit einem innovativen Ansatz erweitern. Es liegt eine breite Evidenz für die Nutzung von Ketamin in der Behandlung von Depressionen vor (Memon et al. 2020). Ebenso zeigen wissenschaftliche Studien eine gute Wirksamkeit in der Nutzung von veränderten Bewusstseinszuständen bei psychischen Erkrankungen (Reiff et al. 2020)

Die Augmentierte Psychotherapie

In der Augmentierten Psychotherapie werden erweiterte Bewusstseinszustände gezielt mit einer spezifisch dafür abgestimmten Psychotherapie kombiniert. Diese Zustände werden in der Therapie individuell vorbereitet, mittels der patientenindividuellen Gabe von Ketamin i.v. oder mit nicht pharmakologischen Methoden induziert, therapeutisch begleitet und die Erfahrung psychotherapeutisch integriert. Dazu nutzen wir therapeutische Methoden der Achtsamkeit, kognitiv-behaviorale, psychodynamische ebenso wie körperpsychotherapeutische und humanistische Ansätze.

Durch eine wiederholte Durchführung der Sitzungen mit Ketamin-Infusion mit dem Erleben veränderter Bewusstseinszustände sowie nachfolgenden Psychotherapiesitzungen zur Integration lässt sich der rasche antidepressive Effekt von Ketamin nachhaltiger gestalten. So betten wir die verschiedenen aufeinander abgestimmten Therapieelemente in eine intensive Kurzzeitpsychotherapie ein. Die Ketamininfusionen werden mittels Perfusor von Fachärzten für Anästhesie mit Monitoring der Vitalwerte durchgeführt. Die psychotherapeutische Begleitung und Behandlung erfolgt von approbierten Therapeutinnen und Therapeuten in tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie und Verhaltenstherapie.

Indikation und Kosten

Die Augmentierte Psychotherapie ist ein psychotherapeutischer Ansatz und danach ergibt sich die Indikationsstellung der Therapie. Die Indikationsstellung der Augmentierten Psychotherapie  mit Ketamin ist an die für die Therapie mit Ketamin vorliegende Studienlage angelehnt. Die Behandlung von psychischen Erkrankungen  mit Ketamin i.v. ist dabei eine Off-label Behandlung. Nach der Augmentierten Psychotherapie kann eine weiterführende ambulante psychotherapeutische Behandlung zur Vertiefung der in der Therapie gemachten Erfahrungen sinnvoll sein.

Unsere Behandlung ist bisher keine Kassenleistung und muss durch Patient*innen selbst bezahlt werden. Eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse ist jedoch möglich und muss bei der jeweiligen Kasse individuell geprüft werden. Die Kosten für die Augmentierte Psychotherapie belaufen sich je nach Behandlungseinheiten auf 3000-4000 €. Es sind mindestens 5 therapeutisch begleitete Ketamin i.v. Gaben und min. 25 Stunden therapeutische Behandlung enthalten.

  • Unipolare Depression (F32,F33) mit aktuell mindestens mittelschwerer depressiver Episode mit Therapieresistenz auf 2 lege artis durchgeführte medikamentöse oder 2 durchgeführte psychotherapeutische Therapieversuche.
  • Unipolare Depression mit aktuell mindestens mittelschwerer depressiver Episode und explizitem Therapiewunsch einer Augmentierten Psychotherapie nach eingehender Aufklärung über Off-Label Status und Leitliniengerechte Therapiealternativen.
  • Bipolare Depression mit aktuell mindestens mittelschwerer depressiver Episode unter stabiler medikamentöser Phasenprophylaxe ohne manische Episode in den letzten 6 Monaten, ohne Rapid Cycling und ohne Vorliegen psychotischer Symptome in der Anamnese.
  • Zwangsstörung: KAP als Augmentation wenn eine Psychotherapie erfolgt ist
  • Angststörungen: KAP als Augmentation wenn eine Psychotherapie erfolgt ist
  • Somatoforme Störungen, vor allem somatoforme Schmerzstörung
  • Anpassungsstörungen bei Vorliegen existenzieller Fragen
  • Existenzielle Ängste in palliativen Situationen
  • Schizophrene Erkrankungen (inklusive schizoaffektive Störung) und organisch wahnhafte Erkrankungen
  • Schwerwiegende Persönlichkeitsstörungen
  • Floride Substanzabhängigkeit (v.a. Partydrogen u.a. Ketamin)
  • Floride bipolare Erkrankung mit regelmäßigen manischen Phasen (Rapid Cycling etc.)
  • schwere Essstörungen
  • Demenzen und hirnorganische Erkrankung (ab mittelschwerer Demenz oder ohne Vorliegen einer Depression)
  • Fehlende Einsichtsfähigkeit durch psychische oder geistige Störung

Kontraindikationen: Wir können Patient*innen keine Behandlung mit der Augmentierten Psychotherapie mit Ketamin anbieten, wenn folgende medizinische Kontraindikationen für die Therapie vorliegen:

  • Strukturelle Herzerkrankung (u.a. Herzinsuffizienz)
  • Labile, schwer einzustellende oder nicht behandelte Hypertonie
  • Instabile Angina pectoris
  • Herzinfarkt und/oder Schlaganfall in den letzten 12 Monaten
  • Gesteigerter Hirndruck
  • Nicht oder ungenügend behandelte Hyperthyreose
  • Glaukom
  • Leberzirrhose, schwere Leberfunktionsstörung

 Sollten Patient*innen dennoch Interesse an einer Therapie bei uns haben, können sie gerne Kontakt mit uns aufnehmen und wir können die Möglichkeit der Augmentierten Psychotherapie mit nicht-pharmakologischen Methoden überprüfen.

KETAMININFUSION

Ketamin als Psychopharmakon

Ketamin ist als Narkose- und Schmerzmittel entwickelt worden und wird seit über 50 Jahren weltweit genutzt. In geringerer Dosierung hat es eine schnell eintretende antidepressive Wirkung ohne relevant auf das Herz-Kreislauf-System und die Vigilanz zu wirken. Aufgrund dessen hat es in den letzten Jahren bei der Behandlung von Depressionen an Bedeutung gewonnen und wird genutzt, wenn klassische Therapieverfahren, wie z.B. mit Antidepressiva versagen. Eine Kombination mit angepasster Psychotherapie führt zu einer gesteigerten Wirksamkeit der Behandlung (Luckenbaugh et al. 2014). Die intravenöse Gabe der Substanz ermöglicht eine exakt gesteuerte Dosierung, um Patienten den Zugang zu veränderten Bewusstseinszuständen zu ermöglichen. Durch Integration in einer Psychotherapie kann dies eine heilsame, bedeutsame Erfahrung darstellen (Luckenbaugh et al. 2014)(Roseman et al. 2018). Weiterhin entstehen durch den raschen antidepressiven Effekt therapeutisch effizient nutzbare Behandlungsfenster. Das Zusammenspiel von psychopharmakologischer Wirkung und einbettender Therapie führt oft zu einem optimierten Behandlungsergebnis.

Mögliche Effekte in der angestrebten Dosierung in Kombination mit dem Therapiesetting sind ein Gefühl der Loslösung von üblichen Gedanken, Gefühlen und körperlichen Sensationen. Es kann zu lebendigen inneren Bildern und Einsichten kommen. Das Erleben von Gefühlen ist oft verstärkt. Es kann eine Einschränkung in der Kommunikationsfähigkeit bestehen und die Motorik ist erschwer. Die Atemfähigkeit ist typischerweise nicht eingeschränkt was es als Medikament sehr sicher macht.

Ketamin Vortragsreihe der MIND Foundation

Innovative Behandlungsstrategien bei Depression
Ketamine assisted Psychotherapy of Opioid Use Disorder
Ketamin bei Depression & komorbidem Schmerz
Zur Vortragsreihe

VERÄNDERTE BEWUSSTSEINSZUSTÄNDE

Anwendung in unserer Therapie

Veränderte Wachbewusstseinszuständen unterscheiden sich deutlich von den gewohnten Bewusstseinsräumen. Im Rahmen dieser Bewusstseinszustände kommt es vorübergehend zu einer deutlichen Veränderung von Wahrnehmung, Gefühlen und Gedanken. Die gute Wirksamkeit von veränderten Bewusstseinszuständen in der Behandlung psychischer Erkrankungen ist zunehmend wissenschaftlich belegt. So lässt sich während der veränderten Bewusstseinszustände eine Distanz von festgefahrenen Gedankenschleifen und Überzeugungen beobachten. Ebenso wird der Zugang zu bedeutungsvollen biographischen Inhalten und das Wiedererleben eines volleren Gefühlsspektrums berichtet. Für die Erfahrungen während des veränderten Bewusstseinszustandes besteht eine gute Erinnerungsfähigkeit. Wir führen die Sitzungen mit veränderten Wachbewusstseinszuständen in gut vorbereiteter enger therapeutischer Begleitung unter Zuhilfenahme spezifischer Musik und körpertherapeutischen Interventionen durch. Zur Induktion veränderter Bewusstseinszustände können körpertherapeutische Methoden wie speziell dafür entwickeltes Stroboskoplicht oder spezifische Atemtechniken als Non-Pharmakologische Methoden genutzt werden. Pharmakologisch arbeiten wir mit Ketamin i.v. mittels Perfusor unter anästhesiologischer Überwachung. Hiermit kann eine Patientenindividuelle Dosierung zur optimalen Induktion von veränderten Bewusstseinszuständen gegeben werden. Durch wöchentliche Wiederholung der Substanzsitzungen während unserer Kurzzeittherapie lassen sich Therapieeffekte psychotherapeutisch durch inhaltliche Verbindungen der Erfahrungen verfestigen. Während der veränderten Bewusstseinszustände kann es auch zu für die Patienten herausfordernden Erfahrungen kommen, gerade diese können im Rahmen eines therapeutischen Prozesses mit Hilfe von Integration nachhaltige Veränderungsprozesse in Gang bringen.

Mit Integration bezeichnen wir alle Vorgänge die dabei behilflich sind die im veränderten Bewusstseinszustand gemachten Erfahrungen zu verarbeiten und damit für die Patienten nutzbar zu machen. Im Rahmen der augmentierten Psychotherapie möchten wir eine Integrationsfördernde Haltung unterstützen und Techniken der Integration üben. Jeder Erfahrungssitzung folgt mindestens eine Integrationssitzung, in der die besonderen Erfahrungen therapeutisch bearbeitet und damit eine Integration gefördert wird. Ziel des Integrationsprozesses ist es, aus den gemachten Erfahrungen heraus das Erleben, Gedanken, Verhalten oder die generelle Haltung positiv zu beeinflussen. Dazu tragen auch bereits zu Beginn der Therapie erlernte Achtsamkeitsübungen und das Erarbeiten von möglichen Intentionen und Zielsetzungen bei. Eine wichtige Bedeutung hat die Integration auch bei intensiven Bewusstseinsprozessen, die ohne therapeutische Hilfe eine große Herausforderung darstellen können. Hier ist die Einbettung der Erfahrungen in eine Psychotherapeutischen Prozess mit einer tragfähigen therapeutischen Beziehung besonders wichtig.

BEHANDLUNGSSCHRITTE

Wir begleiten unsere Patienten in folgenden Schritten

Kontaktaufnahme
01
01    Kontaktaufnahme
In unserer Praxis erwartet Interessierte ein interdisziplinäres Team von engagierten Fachärzt*innen und Therapeut*innen.

Bei regelmäßigen Informationsveranstaltungen und im persönlichen Gespräch stellen wir die Augmentierte Psychotherapie vor und beantworten Fragen rund um dieses Thema.

Wir machen uns ein genaues Bild der gesundheitlichen Situation möglicher Interessenten und prüfen, ob die Therapie für sie geeignet sein könnte.
Vorbereitung
02
02    Vorbereitung
Nach ausführlichen Gesprächen und Voruntersuchungen stellt unser Team aus psychiatrischen und anästhesiologischen Fachärzt*innen die Indikation zur Behandlung. Unsere Patient*innen werden gründlich aufgeklärt und wir entwickeln einen persönlichen Behandlungsplan. In mehreren therapeutischen Sitzungen lernen unsere Patient*innen Ihre persönliche Therapeutin oder Ihren Therapeuten kennen und schaffen mit Hilfe dieser vertrauensvollen Beziehung die Grundlagen, um durch veränderte Bewusstseinszustände positive psychische Veränderungen in Gang zu bringen.

Mit Hilfe von Übungen und gezielter Wissensvermittlung helfen wir, sich optimal auf die Therapie vorzubereiten.
Behandlung
03
03    Behandlung
Diese Sitzungen können wie eine Reise nach Innen gesehen werden. Mit körperorientierten Methoden werden unsere Patient*innen behutsam an veränderte Bewusstseins-zustände herangeführt, was erste Erfahrungen ermöglicht. Danach haben unsere Patient*innen die Möglichkeit, mit Hilfe von Ketamin Ihre Erfahrungen in veränderten Bewusstseins-zuständen noch zu intensivieren. Mit einer auf sie abgestimmten Dosierung in den dafür entworfenen Therapieräumen entfaltet sich unter Musik dabei das therapeutische Potential Ketamin-induzierter veränderter Bewusstseins-zustände. In vertrauensvoller Atmosphäre über mehrere Wochen erfolgt dabei eine enge therapeutische Begeleitung. Ketamin zeigt dabei den weiteren Vorteil einer direkten antidepressiven Wirkung. Die Ketamin-infusionen werden von Fachärzten für Anästhesie durchgeführt, die psychothera-peutische Behandlung von approbierten Therapeutinnen und Therapeuten in tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie und Verhaltenstherapie.
Integration
04
04    Integration
Jeder Sitzung mit Ketamingabe folgt eine Therapiestunde zur Verarbeitung und Integration der gemachten Erfahrungen. Unsere Therapeut*innen helfen dabei diese intensiven Erfahrungen nicht nur zu verstehen, sondern auch für unsere Patient*innen nachhaltig nutzbar zu machen.

Dafür greifen wir auf verhaltenstherapeutische und psychodynamische Ansätze wie auch Techniken der Achtsamkeit und Körpertherapie und die langjährige Erfahrung unserer TherapeutInnen zurück und nutzen die direkte antidepressive Wirkung von Ketamin optimal für die Therapiefortschritte unserer Patient*innen.
Begleitung
05
05    Begleitung
Oft ist eine Augmentierte Psychotherapie nur ein Baustein eines längeren therapeutischen Prozesses der Veränderung. Wir möchten unsere Patient*innen weiter begleiten, sodass Besserungen nachhaltig werden. Sollte noch keine ambulante Psychotherapie bestehen, helfen wir in der Vermittlung einer Therapie, um die Integration weiter zu vertiefen. Ebenso können wir mit unserer psychiatrischen Expertise in der Ausschleich- und Absetzbegleitung von Psychopharmaka behilflich sein, sollten diese nicht mehr notwendig sein.
previous arrow
next arrow
Slider

BEHANDLUNGSSCHRITTE

Wir begleiten unsere Patienten in folgenden Schritten

01    Kontaktaufnahme
In unserer Praxis erwartet Interessierte ein interdisziplinäres Team von engagierten Fachärzt*innen und Therapeut*innen.

Bei regelmäßigen Informationsveranstaltungen und im persönlichen Gespräch stellen wir die Augmentierte Psychotherapie vor und beantworten Fragen rund um dieses Thema.

Wir machen uns ein genaues Bild der gesundheitlichen Situation möglicher Interessenten und prüfen, ob die Therapie für sie geeignet sein könnte.
02    Vorbereitung
Nach ausführlichen Gesprächen und Voruntersuchungen stellt unser Team aus psychiatrischen und anästhesiologischen Fachärzt*innen die Indikation zur Behandlung. Unsere Patient*innen werden gründlich aufgeklärt und wir entwickeln einen persönlichen Behandlungsplan. In mehreren therapeutischen Sitzungen lernen unsere Patient*innen Ihre persönliche Therapeutin oder Ihren Therapeuten kennen und schaffen mit Hilfe dieser vertrauensvollen Beziehung die Grundlagen, um durch veränderte Bewusstseinszustände positive psychische Veränderungen in Gang zu bringen.

Mit Hilfe von Übungen und gezielter Wissensvermittlung helfen wir, sich optimal auf die Therapie vorzubereiten.
03    Behandlung
Diese Sitzungen können wie eine Reise nach Innen gesehen werden. Mit körperorientierten Methoden werden unsere Patient*innen behutsam an veränderte Bewusstseins-zustände herangeführt, was erste Erfahrungen ermöglicht. Danach haben unsere Patient*innen die Möglichkeit, mit Hilfe von Ketamin Ihre Erfahrungen in veränderten Bewusstseins-zuständen noch zu intensivieren. Mit einer auf sie abgestimmten Dosierung in den dafür entworfenen Therapieräumen entfaltet sich unter Musik dabei das therapeutische Potential Ketamin-induzierter veränderter Bewusstseins-zustände. In vertrauensvoller Atmosphäre über mehrere Wochen erfolgt dabei eine enge therapeutische Begeleitung. Ketamin zeigt dabei den weiteren Vorteil einer direkten antidepressiven Wirkung. Die Ketamin-infusionen werden von Fachärzten für Anästhesie durchgeführt, die psychothera-peutische Behandlung von approbierten Therapeutinnen und Therapeuten in tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie und Verhaltenstherapie.
04    Integration
Jeder Sitzung mit Ketamingabe folgt eine Therapiestunde zur Verarbeitung und Integration der gemachten Erfahrungen. Unsere Therapeut*innen helfen dabei diese intensiven Erfahrungen nicht nur zu verstehen, sondern auch für unsere Patient*innen nachhaltig nutzbar zu machen.

Dafür greifen wir auf verhaltenstherapeutische und psychodynamische Ansätze wie auch Techniken der Achtsamkeit und Körpertherapie und die langjährige Erfahrung unserer TherapeutInnen zurück und nutzen die direkte antidepressive Wirkung von Ketamin optimal für die Therapiefortschritte unserer Patient*innen.
05    Begleitung
Oft ist eine Augmentierte Psychotherapie nur ein Baustein eines längeren therapeutischen Prozesses der Veränderung. Wir möchten unsere Patient*innen weiter begleiten, sodass Besserungen nachhaltig werden. Sollte noch keine ambulante Psychotherapie bestehen, helfen wir in der Vermittlung einer Therapie, um die Integration weiter zu vertiefen. Ebenso können wir mit unserer psychiatrischen Expertise in der Ausschleich- und Absetzbegleitung von Psychopharmaka behilflich sein, sollten diese nicht mehr notwendig sein.
previous arrow
next arrow
Slider

INTEGRATIONS-PSYCHOTHERAPIE

Wir bieten in unserer Praxis auch das Angebot der Integrations-Psychotherapie

Was ist Integrations-Psychotherapie?

Intensive emotionale und existentielle Erfahrungen bergen ein großes Potential für persönlichen Wandel. Häufig laufen Veränderungen im Leben jedoch nicht langsam, sondern in Schüben oder Sprüngen ab. Manchmal sind sie mit Krisen verbunden. Das Erleben veränderter Bewusstseinszustände ist für viele Menschen eine solche besondere, intensive Erfahrungen. In wissenschaftlichen Studien hat sich gezeigt, dass gerade existentielle Erfahrungen in veränderten Bewusstseinszuständen (zum Beispiel – aber nicht nur – eine Erfahrung unter psychedelischen Substanzen) zu positiven Veränderungen im psychischen Befinden führen kann (Roseman et al. 2018, Majic et al. 2015). 

Nicht selten kommt es jedoch auch zu sehr herausfordernden Erfahrungen (gelegentlich auch zu „bad trips“), die schwer mit dem alltäglichen Leben in Einklang zu bringen sind und belastend sein können. Teilweise entstehen aus nicht verarbeiteten Erfahrungen sogar neue psychische Probleme. Menschen müssen die  positive Entwicklung aus einer solchen Erfahrung heraus nicht dem Zufall überlassen. In der Psychotherapie besteht ein breiter Erfahrungsschatz im Umgang mit intensiven psychischen Prozessen. Auch und gerade die herausfordernden Erfahrungen, die für Einzelne schwer verstehbar und ins Leben integrierbar sind, bergen mit Hilfe einer psychotherapeutischen Begleitung das Potential für positive Veränderungen.  

Junger Mann berichtet über eine psychedelische Erfahrung

Für wen ist Integrations-Psychotherapie sinnvoll?

Interessierte können sich an uns wenden, wenn sie eine intensive Erfahrung in veränderten Bewusstseinszuständen (zum Beispiel eine Erfahrung unter psychedelischen Substanzen) gemacht haben und diese besser in ihr Leben integrieren möchten. Wir greifen für die Integrations-Psychotherapie auf Wissen- und Erfahrungen aus der Verhaltenstherapie, der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie und auf humanistische Verfahren zurück. 

Als Privatpraxis ist bei uns für Selbstzahler kein Antragsverfahren mit Wartezeit notwendig. Die Psychotherapie kann direkt beginnen und wir erarbeiten mit unseren Patienten einen individuellen Therapieplan mit flexibler Dauer der Behandlung. Eine Leistungserbringung durch die gesetzlichen oder privaten Krankenkassen wird mittels Kassenersatzverfahren bei Bedarf geprüft.   

Wir arbeiten mit unseren Patienten auch heraus, inwiefern eine längere ambulante Psychotherapie hilfreich sein kann, die über den Rahmen einer reinen Integrationstherapie hinausgeht. Entweder können Sie diese dann bei uns durchführen oder wir helfen in der Vermittlung zu erfahrenen ambulanten Psychotherapeut*innen. Sollten Sie Patienten in Ihrer psychotherapeutischen Behandlung haben, kann eine Integrations-Psychotherapie auch ergänzend in einer Pause der Psychotherapie, oder vorbereitend auf die Therapie bei Ihnen erfolgen. 

Psychiatrische Mitbehandlung

Patient*innen können sich auch an uns wenden, wenn es nach Konsum von psychedelischen Substanzen zu schwerwiegenden oder anhaltenden psychischen Problemen wie Angstzuständen, „Flashbacks“, depressiven Symptomen oder Symptomen veränderter Wahrnehmung mit z.B. Derealisation, Verfolgungsgefühlen oder Halluzinationen gekommen ist. Häufig kann auch hier eine psychotherapeutische Integration der Erfahrungen im veränderten Bewusstseinszustand zu einer Besserung der Symptome führen. In einigen Fällen kann zusätzlich auch eine psychiatrische Medikation hilfreich sein. Hier entwickeln wir einen individuellen Therapieplan aus Integrations-Psychotherapie und unterstützender Medikation, falls diese notwendig sein sollte. Weiterhin können wir Ihnen helfen eine weiterführende oder auch stationäre Behandlung zu finden, wenn diese benötigt wird.

VORTEILE

Integrations-Psychotherapie kann dabei helfen …

TEAM

Unser Team freut sich darauf, sich mit Ihnen auszutauschen

Prof. Dr. med. Gerhard Gründer, Facharzt für Psychiatrie - Psychotherapie
Prof. Dr. med.
Gerhard Gründer
Mehr lesen
Prof. Dr. med.
Gerhard Gründer
Facharzt für Psychiatrie – Psychotherapie. Mitglied in zahlreichen nationalen und internationalen Fachgesellschaften. Vorsitzender der Arbeitsgruppe „Therapeutisches Drug Monitoring“ (TDM) der Arbeitsgemeinschaft für Neuropsychopharmakologie und Pharmakopsychiatrie (AGNP). Mehr als 200 Publikationen in internationalen Fachzeitschriften.

A treatment with Prof. Dr. med. Gerhard Gründer is also possible in English.
Weniger lesen
Image is not available
Dr. med.
Andrea Jungaberle
Mehr lesen
Dr. med.
Andrea Jungaberle
Fachärztin für Anästhesie und Notfallmedizin, in Weiterbildung zur Psychotherapeutin (Verhaltenstherapie). Studientherapeutin in der EPIsoDE-Studie zur Untersuchung der Behandlung von schwerer Depression mit Psilocybin (Studienleiter Prof. Dr. med. Gerhard Gründer). Promotion in der Psychosomatik, ehemalige Lehrbeauftragte des Instituts für Medizinische Psychologie (Universität Heidelberg). Mitglied des BDA, der SÄPT und Gründerin der MIND Foundation.

A treatment with Dr. med. Andrea Jungaberle is also possible in English. Le traitement chez Dr. med. Andrea Jungaberle est également possible en français. El tratamiento con Dr. med. Jungaberle también es posible en español.
Weniger lesen
Image is not available
Arzt
Sergio Pérez Rosal
Mehr lesen
Arzt
Sergio Pérez Rosal
Facharzt für Anästhesie und Notfallmedizin, in Weiterbildung zum Psychotherapeuten (Verhaltenstherapie). Ausgebildeter NeuroMeditation Lehrer, Mitglied des BDA und Direktor der MIND Academy.

A treatment with Mr. Sergio Pérez Rosal is also possible in English. El tratamiento con el Sr. Sergio Pérez Rosal también es posible en español.
Weniger lesen
Image is not available
Dr. med.
Sebastian Gaus
Mehr lesen
Dr. med.
Sebastian Gaus
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie. Ausbildung in tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie und Erfahrung in CBASP-Therapie. Mitarbeit in Forschungsprojekten über affektive Störungen an der Charité Berlin,. Mitglied der DGPPN, BGPN, MIND Foundation und des CBASP-Netzwerks.

A treatment with Dr. med. Sebastian Gaus is also possible in English.
Weniger lesen
Image is not available
Dr. rer. nat. / Dipl.-Psych.
Barbara Breitenstein
Mehr lesen
Dr. rer. nat. / Dipl.-Psych.
Barbara Breitenstein
Klinische Psychologin, in Weiterbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin mit Vertiefungsverfahren Verhaltenstherapie. Wissenschaftliche Forschung und Durchführung klinischer Studien zur Optimierung der Behandlung depressiver Erkrankungen am Max-Planck-Institut für Psychiatrie. Lehrtätigkeit für Klinische Psychologie. Gastmitglied der Psychotherapeutenkammer Berlin.

A treatment with Dr. rer. nat. Barbara Breitenstein is also possible in English. Le traitement chez Dr. rer. nat. Barbara Breitenstein est également possible en français.
Weniger lesen
Image is not available
Dipl.-Psych.
Max Leidenberger
Mehr lesen
Dipl.-Psych.
Max Leidenberger
Psychologischer Psychotherapeut und Gruppenpsychotherapeut (tiefenpsychologisch fundiert) in eigener Praxis, ausgebildet in katathym-imaginativer Psychotherapie, Körperpsychotherapie, Atemtherapie, Hypnose und systemischem Coaching. Gründung und Leitung einer studentischen Beratung für Geflüchtete (Kiron). Mitglied der AGKB, DFT und der MIND Foundation.

A treatment with Mr. Max Leidenberger is also possible in English.
Weniger lesen
Image is not available
Dr. rer. nat. / Dipl.-Psych.
Max Wolff
Mehr lesen
Dr. rer. nat. / Dipl.-Psych.
Max Wolff
Psychologe in Weiterbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten mit Schwerpunkt Verhaltenstherapie. Wissenschaftliche Forschung zu Suchterkrankungen, Selbststeuerung und therapeutischen Wirkungen veränderter Wachbewusstseinszustände. Mitarbeit in einer aktuellen Studie (Kooperation der MIND Foundation mit dem Mannheimer Zentralinstitut für Seelische Gesundheit und der Charité Berlin) zur Psilocybin-gestützten Therapie behandlungsresistenter Depressionen.

A treatment with Dr. rer. nat. Max Wolff is also possible in English.
Weniger lesen
previous arrow
next arrow
Slider

FAQ

Erfahren Sie mehr

Gibt es Informationsveranstaltungen für interessierte Kolleginnen und Kollegen?2021-02-25T17:23:18+01:00

Einmal monatlich veranstalten wir am ersten Montag des Monats um 18:00 Uhr eine Online-Infoveranstaltung für Zuweiser*innen und interessierte Kolleg*innen. Die Termine dafür finden sie hier.

Wie kann ich Ihnen Patienten überweisen?2021-02-25T17:26:56+01:00

Gerne können Sie Ihre Patienten auf unser Therapieangebot hinweisen und unsere Website nennen. Gerne übersenden wir Ihnen auch Broschüren mit weiterführenden Informationen zur Therapie. Wir veranstalten ebenso regelmäßige Informationsveranstaltungen für Patient*innen. Die Termine dafür finden sie auf der Website unter Infoveranstaltungen.

Materialien erhalten Sie unter info@augmentierte-psychotherapie.de

Wird die Behandlung von der Krankenkasse bezahlt?2021-02-25T17:16:56+01:00

Für privat Versicherte ist eine Übernahme durch die Krankenkasse häufig möglich. Dies hängt auch von den Versicherungskonditionen ab. Bei gesetzlich Versicherten entscheidet die Krankenkasse meist basierend auf dem individuellen Krankheitsverlauf, bisherigen Behandlungen und dem Schweregrad der Erkrankung. Sofern schon verschiedene Therapieversuche unternommen wurden und nicht zu ausreichenden Verbesserungen geführt haben, ist eine Erstattung meist möglich. In jedem Fall empfehlen wir unseren Patient*innen sich bei ihrer Krankenkasse zu informieren, ob eine Erstattung – oder Kostenbeteiligung – möglich ist.

Kann die Psychopharmaka-Dauermedikation während der Therapie fortgesetzt werden?2021-02-25T17:16:09+01:00

Die weitere Einnahme der Dauermedikation ist während der Augmentierten Psychotherapie und entsprechend auch während der Sitzungen mit Ketamin möglich. Unter Umständen kann eine Dosisreduktion im Laufe der Therapie versucht werden.

Kann die Augmentierte Psychotherapie hilfreich im Absetzprozess von Antidepressiva sein?2021-03-05T17:22:38+01:00

Wir erarbeiten einen individuellen Behandlungsplan, der auch die Möglichkeit des Ausschleichens und Absetzens der psychiatrischen Medikation beinhalten kann. Mit Prof. Dr. med. Gerhard Gründer, Universitätsprofessor für Psychiatrie der Universität Heidelberg und Leiter des DGPPN Referats Psychopharmakologie steht der Praxis ein auf den Prozess des Psychopharmaka Ausschleichens und Absetzens spezialisierter Psychiater als einer der Psychiater der Praxis mit seiner Expertise zur Verfügung. Gerne erarbeiten wir zur Absetzbegleitung einen individuellen Therapieplan mit Einsatz der Augmentierten Psychotherapie und einer rezidivprophylaktischen Therapie.

Wie gestaltet sich das Zusammenspiel der Augmentierten Psychotherapie mit einer laufenden ambulanten Psychotherapie?2021-03-01T20:28:43+01:00

Eine Kombination mit einer ambulanten Psychotherapie kann durchgeführt werden, wenn die Augmentierte Psychotherapie dabei sinnvoll in den längerfristigen Therapieprozess eingebettet werden kann. So kann die Augementierte Psychotherapie durch die Arbeit mit veränderten Bewusstseinszuständen langfristige positive Therapieprozesse vertiefen und der Psychotherapie eine neue Dynamik verleihen.  Auch der direkte antidepressive Effekt von Ketamin kann sehr förderlich für das langfristige therapeutische Arbeiten sein, da es die Psychotherapie mit geringerer Symptombelastung ermöglicht. Wir sehen die Kombination der Augmentierten Psychotherapie als spezifischer Kurzzeittherapie über ca. 9 Wochen in Kombination mit einer ambulanten längerfristigen Behandlung als hoch sinnvoll an. Wir streben hier einen transparenten und konstruktiven Austausch der Behandler im Sinne der Patienten an. In den meisten Fällen bietet sich eine Pausierung der ambulanten Psychotherapie für die Dauer der Augmentierten Psychotherapie an.

Ist Ketamin für die Behandlung psychischer Erkrankungen zugelassen?2021-03-01T20:27:28+01:00

Ketamin ist ein seit über 50 Jahren gebräuchliches Narkose- und Schmerzmittel. Es fällt nicht unter das Betäubungsmittelgesetz. Es gibt eine breite Studienlage für den Einsatz von Ketamin bei psychischen Erkrankungen, allen voran zur Behandlung therapieresistenter Depressionen.Das Esketamin-haltige Nasenspray Spravato® hat als derzeit einziges Präparat eine Zulassung als Add-on bei therapieresistenter Depression. Es ist aktuell noch sehr teuer und wird nicht von allen Krankenkassen bezahlt. Wir nutzen Ketamin i.v. mittels Perfusor unter anästhesiologischer Überwachung. Hiermit kann ein patientenindividuelle Dosierung verabreicht werden und die Behandlung kann jederzeit abgebrochen werden. Ketamin i.v. wird hierbei als „Off-Label“ Medikament genutzt, worüber explizit aufgeklärt wird. Anders als in geläufiger Psychopharmakotherapie wird Ketamin dabei nur gezielt in wenigen Einzelgaben im Rahmen der Therapie eingesetzt, es wird keine Substitutionsbehandlung mit Dauereinnahme, wie z.b. bei Antidepressiva durchgeführt.

Es liegt eine über 50-jährige Anwendungserfahrung zu Ketamin vor. Es ist nebenwirkungsarm und sicher in der Anwendung. So kommt es z.B. nicht zu Veränderungen des Atemantriebs. Es liegt ein niedriges Abhängigkeitspotential vor, das vor allem Menschen mit bestehender Substanzgebrauchsstörung betrifft. In den Vorgesprächen wird dieses Risiko explizit abgeklärt.

Welche Risiken bringt die Augmentierte Psychotherapie mit sich?2021-03-01T20:26:53+01:00

Wie bei jeder Psychotherapie kann es im Rahmen der Augmentierten Psychotherapie erst einmal zur kurzzeitigen Intensivierung der Symptomatik kommen, bevor sich eine Besserung einstellt. Genau deshalb ist es uns wichtig, dass sich unsere Patient*innen durch eine engmaschige Betreuung gut aufgehoben fühlen. Sollte die Einnahme von Ketamin nicht vertragen werden, kann die Therapie mit veränderten Bewusstseinszuständen durch nicht-pharmakologische Methoden weitergeführt werden. Sollte am Ende unserer Therapie weitere Hilfe benötigt werden, gibt es die Möglichkeit der Verlängerung  in der Integrations-Psychotherapie. Ebenso helfen wir in der Vermittlung einer weiterführenden ambulanten Behandlung, wenn diese noch nicht bestehen sollte. Bei einem Rezidiv ist ein verkürztes Therapieprotokoll zur Intervallbehandlung denkbar.

Wie lange dauert eine Ketamin-Sitzung?2021-05-05T13:42:13+02:00

Eine komplette Sitzung dauert in der Regel 2 Stunden. Davon entfallen ca. 60 Minuten auf die Substanzgabe. Patient*innen werden während dieses Zeitraums therapeutisch begleitet und anästhesiologisch überwacht. Danach haben Patient*innen Zeit, das Erlebte einzuordnen und können sich in unserem speziell gestalteten Integrationsraum ausruhen oder sich kreativ betätigen. Während dieser Zeit können Sie sich bei Bedarf noch mit unserem therapeutischen Personal über die Erfahrung austauschen.

Kann es passieren, dass Patient*innen unangenehme Erfahrungen im veränderten Bewusstsein erleben?2021-03-01T20:21:53+01:00

Es kann sein, dass Patient*innen während der Substanz-Sitzungen auch intensive herausfordernde Erfahrungen machen. Durch die therapeutische Begleitung und Hilfestellung bei der Integration  können aus herausfordernden Erfahrungen oft sogar die größten Erkenntnisse gewonnen werden. Um aber die optimale Ketamindosis für unsere Patient*innen zu finden und das Risiko eines Überforderungsgefühls so gering wie möglich zu halten, findet am Anfang jeder Therapie eine individuelle Dosisfindung statt. Weiterhin ist der Abbruch der Ketamingabe zu jedem Therapiezeitpunkt möglich, falls dies medizinisch oder therapeutisch geboten sein sollte.

Wie viele Gaben von Ketamin erhalten Patient*innen bei dieser Therapie?2021-03-01T20:22:25+01:00

Die Augmentierte Psychotherapie ist eine intensive Kurzzeitpsychotherapie über ca. 9 Wochen. Davon bilden 5 Wochen in der Mitte das Herzstück, in denen jeweils eine 2-stündige Sitzung mit Ketamingabe und eine Integrations-Psychotherapiesitzung am darauffolgenden Tag stattfinden. Somit kommen Patient*innen in der Regel auf 5-6 Sitzungen mit Ketamingabe. Sollten Patient*innen mehr oder weniger Therapieeinheiten benötigen, kann unser Konzept flexibel an die individuellen Bedürfnisse angepasst werden.

Was unterscheidet das Konzept Ihrer Praxis von anderen Institutionen, die Depressionen mit Ketamin behandeln?2021-03-01T20:23:10+01:00

Wir verstehen den Einsatz von Ketamin als Hinzugabe (Augmentation) zu einer fundierten Psychotherapie. In der Augmentierten Psychotherapie unterscheidet sich der Medikamenteneinsatz damit deutlich vom klassischen psychopharmakologischen Ansatz, bei dem eher der neurobiologische antidepressive Effekt im Vordergrund steht. Wir sehen das therapeutische Potenzial von Ketamin neben der direkten antidepressiven Wirkung unter anderem auch in der bewusstseinsverändernden Wirkung. Diese veränderten Bewusstseinszustände ermöglichen häufig die Einnahme einer anderen Perspektive auf sich und die Umwelt. Die Arbeit mit unbewussten Inhalten und das Erkennen und Aufbrechen alter Muster ist häufiger möglich. Dies kann einen psychotherapeutischen Prozess enorm bereichern und intensivieren. Bei uns wird Ketamin intravenös über eine Spritzenpumpe (Perfusor) verabreicht. Die Ketamingabe wird dabei stets von Fachärzten für Anästhesie überwacht. Es erfolgt eine  kontinuierliche EKG- und Sauerstoffsättigungs-Überwachung. Mit Hilfe der Spritzenpumpe können dabei die Fachärzten für Anästhesie die optimale Dosierung von Ketamin für therapeutisch wertvolle veränderte Bewusstseinszustände finden.

 

Welche Nebenwirkungen der Einnahme von Ketamin gibt es?2021-03-01T20:23:37+01:00

Die im Rahmen der Ketamingabe auftretenden veränderten Bewusstseinszustände sind gewünscht und werden in der Augmentierten Psychotherapie gefördert. In anderen Anwendungen von Ketamin werden diese Wahrnehmungen als reine Nebenwirkungen betrachtet. Wir fassen veränderte Bewusstseinszustände als maßgebliches Therapieinstrument auf. Im Rahmen dieser veränderten Bewusstseinszustände kommt es vorübergehend zu einer deutlichen Veränderung von Wahrnehmung, Gefühlen und Gedanken. Unter Umständen kann diese Bewusstseinsveränderung sehr intensiv sein. Deswegen erfolgt bei uns die Einbettung in eine spezifisch dafür entwickelte Psychotherapie.

Als weitere körperliche Nebenwirkungen ist ein moderater Blutdruckanstieg sowie eine Erhöhung der Herzfrequenz zu nennen. Übelkeit, Erbrechen und verschwommenes Sehen können ebenfalls auftreten. Allergische Reaktionen sind sehr selten. In ärztlichen Aufklärungsgesprächen werden alle Patienten genauer über mögliche Risiken und Nebenwirkungen aufgeklärt.

Welche körperlichen Kontraindikationen bestehen für eine Augmentierte Psychotherapie mit Ketamin?2021-05-04T16:31:08+02:00

Kontraindikationen: Wir können Patient*innen keine Behandlung mit der Augmentierten Psychotherapie mit Ketamin anbieten, wenn folgende medizinische Kontraindikationen für die Therapie vorliegen:

  • Strukturelle Herzerkrankung (u.a. Herzinsuffizienz)
  • Labile, schwer einzustellende oder nicht behandelte Hypertonie
  • Instabile Angina pectoris
  • Herzinfarkt und/oder Schlaganfall in den letzten 12 Monaten
  • Gesteigerter Hirndruck
  • Nicht oder ungenügend behandelte Hyperthyreose
  • Glaukom
  • Leberzirrhose, schwere Leberfunktionsstörung

 Sollten Patient*innen dennoch Interesse an einer Therapie bei uns haben, können sie gerne Kontakt mit uns aufnehmen und wir können die Möglichkeit der Augmentierten Psychotherapie mit nicht-pharmakologischen Methoden überprüfen.

Ich möchte gerne Kontakt aufnehmen
Nach oben